Logo BSL
home Aktuelles Büeroprofil Referenzen Kontakt Impressum english
15. Juni – Neuer Platz am Morgentor in Unna

Des moren porte“, das nach Osten gerichtete „Morgentor“ war als eines von fünf Stadttoren ein wichtiger Zugang in die mittelalterliche Stadt Unna. In der jüngsten Vergangenheit befand sich an dieser Stelle aber kein Stadttor mehr, sondern eine der Dominanz des motorisierten Straßenverkehrs geschuldete, (zu) große Verkehrskreuzung. Umfangreiche Tiefbaumaßnahmen am Kortelbach gaben schließlich den Anstoß dazu, über die Gestaltung und Nutzung dieses Bereichs grundsätzlich nachzudenken. Denn faktisch hat sich hier längst ein Kneipenviertel mit unterschiedlichen gastronomischen Angeboten etabliert. Der von B.S.L. Landschaftsarchitekten erarbeitete Entwurf sieht vor, das Morgentor als Eingang in die Altstadt erlebbar zu machen und den Bereich für städtisches Leben zurück zu gewinnen. Voraussetzung hierfür ist der Umbau der heutigen Verkehrsflächen im Sinne eines „shared space“, also eines Bereichs, der von allen Verkehrsteilnehmern unter gegenseitiger Rücksichtnahme nutzbar ist.

Presseartikel Hellweg Anzeiger vom 15.06.2018


13. Juni 2018 – DIEK Delecke

Bereits im Januar 2018 war das DIEK Delecke dem Ausschuss für Planung, Gemeindeentwicklung und Umwelt der Gemeinde Möhnesee vorgestellt worden.
Der zwischenzeitlich von B.S.L. Landschaftsarchitekten vorgelegte Abschlussbericht wurde einstimmig vom Ausschuss zur Kenntnis genommen und wird nun zur Genehmigung an die Bezirksregierung weitergeleitet.


13. Juni 2018 - Dorfplatz Günne

Bereits am 30. Mai hatten B.S.L. Landschaftsarchitekten die Planung für den Dorfplatz in Günne im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung vorgestellt. Die Resonanz hierauf war positiv, aber es entspann sich eine heftige Diskussion um die Ausdehnung des Planungsgebietes, dass aus Sicht der Günner Bürgerinnen und Bürger nicht weit genug gefasst war. Um im Ausschuss für Planung, Gemeindeentwicklung und Umwelt der Gemeinde Möhnesee eine Entscheidungsgrundlage präsentieren zu können, erarbeiteten B.S.L. im Vorgriff auf eine entsprechende Auftragserweiterung eine weitergehende Planung.
Ergebnis: Die anwesenden Günnerinnen und Günner einschl. Ortsvorsteher begrüßten die neue Lösung sehr und der Ausschuss votierte einstimmig dafür, einen Förderantrag auf der Grundlage der Planung von B.S.L. bei der Bezirksregierung Arnsberg einzureichen.

Presseartikel Soester Anzeiger vom 15.06.2018


12. Juni 2018 – Marktplatz Oelde

Dass das Pflaster auf dem Marktplatz ausgetauscht werden soll, ist klar. Ebenso, dass mit einem ‚Pflasterteppich‘ der Bereich des ehemaligen Kirchhofs nachgezeichnet werden soll. Aber welches Pflaster soll verwendet werden, und soll der ‚Rahmen‘ wieder aus Klinkerpflaster bestehen? In einem Feldversuch wurden daher Musterflächen angelegt, für die fünf Hersteller von Betonsteinpflaster und ein Hersteller von Klinkerpflaster Materialien zur Verfügung gestellt haben. In den nächsten Wochen haben die Oelder Bürgerinnen und Bürger, Politik und Verwaltung nun Gelegenheit, sich bei unterschiedlichen Wetterlagen, bei Sonnenschein und Regen und insbesondere nach dem Wochenmarkt Klarheit darüber zu verschaffen, welche Materialien schließlich eingebaut werden sollen.


11. Juni 2018 - Baubeginn Umgestaltung der Fußgängerzone in Menden

Anstelle flanierender Fußgänger geben jetzt Bagger und LKW buchstäblich den Ton an im südöstlichen Teil der Mendener Hauptstraße. Auf die Anwohner und insbesondere die Einzelhändler kommen damit in den nächsten Wochen viel Lärm, Staub und Behinderungen zu. Daran gibt es nichts zu beschönigen, auch wenn die Baufirma und die Bauleitungen der Stadt Menden und von B.S.L. in höchstem Maße sensibilisiert sind, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Wenn erst einmal alles fertig ist, wird  - wie in den bereits im letzten Jahr umgebauten Bereichen Hoch- und Kirchstraße -  die Freude über die neu gestaltete Fußgängerzone schnell die Bauzeit vergessen lassen.


04. Juni 2018 - Adenauerplatz Jüchen-Hochneukirch

Für Anwohner ist eine Baustelle vor der Haustür immer mit Beeinträchtigung, Lärm und Schmutz verbunden. Das ist auch in Hochneukirch nicht anders, wo der Adenauerplatz, die Hochstraße, der Schützenplatz und somit letztlich das gesamte Ortszentrum vollständig umgebaut und alle Hausanschlüsse erneuert werden. Umso erfreulicher ist es, dass nach acht Wochen Bauzeit bereits an manchen Stellen die ersten Pflasteroberflächen wiederhergestellt sind. Insgesamt ist die Bauzeit mit 20 Monaten veranschlagt.


25. Mai 2018 - Theodor-Heuss-Park Soest

Das Plakat am Parkeingang am „Schweinemarkt“ macht unmissverständlich klar, dass die Umgestaltung des Parks am 30. Juni abgeschlossen sein muss. Dann findet nämlich im Rahmen eines großen Familienfestes die Wiedereröffnung des Parks statt. Durch wiederholte Frostperioden, in denen weder betoniert noch gemauert werden konnte, haben sich die Arbeiten um insgesamt vier Wochen verzögert. Aber das wird keine Rolle mehr spielen, wenn der Park der ehemaligen von Koeppen’schen Villa am „Großen Teich“ den Soestern endlich wieder zur Verfügung steht.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 18.05.2018


08. Mai 2018 - Baubeginn der Außenanlagen an der Kita Cappel

Der Spielhügel mit der Rutsche war aus Sicherheitsgründen schon lange gesperrt und konnte von den Kindern nicht genutzt werden. Unter der kritischen Oberaufsicht erfahrener Sandkastenbauleiter haben jetzt die Arbeiten begonnen, damit das Spielen künftig wieder richtige Spaß macht – auch wenn sicher einige der jungen Damen und Herren den Bagger im Kindergarten viel spannender finden!


03. Mai 2018 - Doktorplatz Rheda-Wiedenbrück

Wir freuen uns über den 1. Platz im konkurrierenden Planungsverfahren für den Doktorplatz in Rheda-Wiedenbrück! Der Doktorplatz ist der wichtigste Platz im Stadtteil Rheda. Eine Vielzahl von Cafés und Restaurants machen ihn mit ihrer Außengastronomie gerade in der warmen Jahreszeit zu einem besonderen Ort. Dennoch bleibt er heute weit hinter seinen gestalterischen, atmosphärischen und funktionalen Möglichkeiten zurück: Die Aufenthaltsangebote außerhalb der Gastronomie sind wenig einladend, das Naturstein-Großpflaster ist nur schlecht begehbar und die vorhandenen Spielmöglichkeiten für Kinder sind eher dürftig. Im Hinblick auf die Neugestaltung des Doktorplatzes lud die Stadt Rheda-Wiedenbrück drei Planungsbüros ein, im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung Ideen für die Neugestaltung des Doktorplatzes zu entwickeln. Am Ende einer zweiten Bearbeitungsphase wurden B.S.L. Landschaftsarchitekten damit beauftragt, ihren Ansatz weiter zu vertiefen und auszuarbeiten.


23. April 2018

Zusammen mit Grüttner Architekten aus Soest freuen wir uns über einen Ankauf beim offenen, zweiphasigen Wettbewerb „Abdinghof Paderborn“.




20. April 2018

Bei bestem Sommerwetter im Frühling konnte Bürgermeister Temme das Rote Band durchschneiden und damit den 3. Bauabschnitt der in 2013 begonnenen „Oberflächengestaltung in der historischen Innenstadt von Brakel“ offiziell einweihen. Brakels Fußgängerzone „Hanekamp“ erstrahlt damit ebenso in neuem Glanz wie die ersten beiden Bauabschnitte Marktplatz/Königstraße und Ostheimer Straße. Die Realisierung der nächsten Bauabschnitte soll in 2019 und 2020 erfolgen.

Pressemitteilung Westfalenblatt vom 20.04.2018

Pressemitteilung Neue Westfälische vom 20.04.2018


16. April 2018

1. Spatenstich auf dem Adenauerplatz im Jüchener Ortsteil Hochneukirch.

Nach einer intensiven Planungsphase mit mehreren Bürgerinformationsveranstaltungen und umfangreichen Abstimmungen mit der Bezirksregierung Düsseldorf, dem Rhein-Kreis Neuss, der Busgesellschaft, den Versorgern … und … und … und … erfolgte der symbolische 1. Spatenstich. Damit die Baustelle aber tatsächlich in der geplanten Bauzeit von nur gut einem Jahr realisiert werden kann, wurden die Spaten unmittelbar nach dem kleinen Festakt gegen leistungsstarke Bagger ausgewechselt.

Pressemitteilung Rheinische Post Online vom 17.04.2018


12. April 2018

„Grüne Infrastruktur Lippstadt Südwest“ – unter diesem Titel hat die Stadt Lippstadt ein Integriertes Handlungskonzept (IHK) erarbeitet und im Mai 2017 beim Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW eingereicht. Nach Vorliegen einer Förderzusage wurden B.S.L. Landschaftsarchitekten mit der Bearbeitung des Teilprojektes 1 „Revitalisierung Theodor-Heuss-Park“ beauftragt. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung wurden die ersten Planungsansätze vorgestellt und mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

Einladung Stadt Lippstadt zu den Bürgergesprächen vom 10. und 12.04.2018


11. April 2018

Der Ortsteil Völlinghausen der Gemeinde Möhnesee ist ganz leicht zu finden: Er liegt dort, wo hinter der Kanzelbrücke aus der Möhne der Möhnesee wird. Der malerisch im Übergang zwischen den landwirtschaftlichen Flächen im Norden und dem Arnsberger Wald im Süden gelegene Ort ist ein beliebter Wohnort und steht vor allem für Angebote im Bereich eines sanften, naturbezogenen Tourismus. Mithilfe eines Dorfinnenentwicklungskonzepts (DIEK) sollen nun alle Stärken und Schwächen Völlinghausens herausgearbeitet werden, um schließlich ein Gesamtkonzept sowie konkrete Maßnahmen für die künftige Entwicklung des Ortes zu entwickeln. In der gut besuchten und von einer ausnehmend konstruktiven Atmospäre geprägten Auftaktveranstaltung wurden bereits viele Ideen zusammengetragen, die B.S.L. Landschaftsarchitekten bis zur nächsten Veranstaltung auswerten und in ein erstes Konzept übertragen werden.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 12.04.2018


10. April 2018

Baustart für den Mehrgenerationenspielplatz in Holzwickede: Bei allerschönstem Frühlingswetter geht es jetzt los! Der Grund dafür, dass vergleichsweise viel Zeit zwischen der Auftragsvergabe und dem Baubeginn vergangen ist, liegt in der notwendigen Vorlaufzeit für die Herstellung der Spielgeräte. Der Zeitplan ist so getaktet, dass die Spielgeräte unmittelbar nach Abschluss der vorbereitenden Arbeiten angeliefert und eingebaut werden, ohne dass zwischendurch Stillstandzeiten entstehen.


22. März 2018

Der Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss (UmPlBau) der Stadt Menden folgt den Empfehlungen des Kulturausschusses, der sich bereits in seiner Sitzung am 14. März für die Gestaltungsvorschläge von B.S.L. Landschaftsarchitekten für das „Oberste“ und des „Niederste“ Tor, den Standort für den „Herbstmann“ sowie den Standort für das geplante Blinden-Stadtmodell aus Bronze ausgesprochen hat. Auf den Wiederaufbau einer Litfaßsäule wird verzichtet.


21. März 2018

Zusammen mit einer Delegation der Stadt Menden besucht Klaus Schulze realisierte Bauvorhaben in Bad Sassendorf, Menden und Holzwickede. Die Kollegen aus den anderen kommunalen Verwaltungen berichten über ihre Erfahrungen mit den verwendeten Pflastermaterialien, wobei insbesondere Fragen nach der Verschmutzung und der Alterung im Vordergrund stehen. Spannend sind auch die Erfahrungen bei der Unterhaltung der realisierten Brunnenanlagen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Vertretern der Gemeinden Bad Sassendorf und Holzwickede sowie der Stadt Menden, dass sie sich für diesen Erfahrungsaustausch zur Verfügung gestellt haben!


06. März 2018

Bereits bei der Informationsveranstaltung im November hatte Bürgermeister Zillikens darauf hingewiesen, dass rechtzeitig vor Beginn der Bauarbeiten am Adenauerplatz, der Hochstraße und dem Festplatz im Jüchener Ortsteil Hochneukirch in einer weiteren Bürgerinformationsveranstaltung konkrete Angaben zum Bauablauf gegeben würden. Nach erfolgter Vergabe der Bauarbeiten hat diese Veranstaltung nun in der fast vollbesetzten Aula der Gesamtschule stattgefunden. Der Baustart wird am 16. April sein. Wenn das Wetter mitspielt und nichts Unvorhergesehenes passiert, könnte die Baumaßnahme bereits in 12 Monaten abgeschlossen sein.

Pressemitteilung Neuß-Grevenbroicher Zeitung NGZ-Online vom 08.03.2018


27. Februar 2018

Witterungsbedingt mussten die meisten Arbeiten im Soester Theodor-Heuss-Park eingestellt werden. Doch vor der malerischen Kulisse der Wiesenkirche und der Teichsmühle konnte bei strahlend blauem Himmel die Pumpenkammer für die künftigen Wasserspiele eingesetzt werden. Jetzt heißt es warten auf mildere Temperaturen, damit die Arbeiten wieder aufgenommen werden können.


27. Februar 2018

Die Bauarbeiten für den Mehrgenerationenspielplatz in Holzwickede werden voraussichtlich im April starten. Die erforderlichen Rodungsarbeiten mussten jedoch bereits jetzt durchgeführt werden, weil das Roden von Bäumen und Sträuchern nach dem 1. März gesetzlich verboten ist.



26. / 27. Januar 2018

In diesem Jahr fanden zum 22. Mal die BDLA-Bauleitergespräche statt. Nach einem umfangreichen Vortragsprogramm standen am Samstagnachmittag Exkursionen zu realisierten Bauvorhaben auf dem Programm. Hier bot sich anhand konkreter Projekte die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch mit Kollegen. Beim Besuch des PHOENIX-Sees in Dortmund stand Torsten Tölle von B.S.L. Landschaftsarchitekten als verantwortlicher Landschaftsarchitekt für die Leistungsphasen 5-9 für alle Fragen rund um die „Städtebaulichen Verbindungsbereiche“, die „PHOENIX-Gärten“ und die Spielplätze zu Verfügung.


26. Januar 2018

Das Soester Unternehmen handelt mit Wintergärten, Sonnendächern und Deko-Artikeln für Haus und Garten. Wer in die Verkaufsräume tritt, ist überwältigt von der schönen Atmosphäre. Gerade die Weihnachtsausstellung lockt in jedem Jahr viele Besucher. Die Freianlagen vor dem Gebäude bestehen im Wesentlichen aus Stellplätzen und wirken insgesamt zu „sachlich“. B.S.L. Landschaftsarchitekten haben nun ein erstes Konzept für die Umgestaltung der Freianlagen erarbeitet, das die Basis dafür bietet, neben den funktionalen auch die atmosphärischen und repräsentativen Ansprüche des Unternehmens umzusetzen.


23. Januar 2018

In einer gemeinsamen Sitzung beschäftigten sich der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss sowie der Schul- und Kulturausschuss mit der Umplanung der Außenflächen an den Realschulen am Dusternweg in Lippstadt. Nach einer eingehenden Analyse stellten B.S.L. Landschaftsarchitekten dar, wie sich das gesamte Schulgelände unter Einbeziehung der „Südlichen Umflut“ künftig entwickeln kann. Im Vordergrund stehen dabei folgende Aspekte: Beseitigung der Probleme bei der Grundstücksentwässerung, Neuordnung der Fahrradabstellanlagen, Vergrößerung der nutzbaren Schulhoffläche durch Aktivierung heute nicht genutzter Bereiche, Schaffen von Barrierefreiheit und Maßnahmen gegen Vandalismus außerhalb der Unterrichtszeiten. Die Planung für das eigentliche Schulgelände wurde von den Ausschüssen begrüßt. Eine intensive Diskussion drehte sich um den westlich der Sporthalle geplanten Parkplatz.

Pressemitteilung aus dem Patriot vom 26.01.2018


09. Dezember 2017

In der Mendener Innenstadt geht es Schlag auf Schlag: Im Oktober konnte bei strahlendem Sonnenschein die „neue“ Hochstraße eingeweiht werden. Auf den Tag genau acht Wochen später erfolgte bei nicht so warmen, dafür aber weihnachtsmarkt-tauglichen Temperaturen jetzt im Rahmen des „Mendener Winter“ die Einweihung der Kirchstraße. Die einhellige Meinung: „Es hat sich gelohnt“. Mit einem kleinen „Lichterfest“ wurde die Fertigstellung dieses Bauabschnittes gebührend gefeiert.


01. Dezember 2017
Der Theodor-Heuss-Park grenzt direkt an den „Großen Teich“ und spielt eine wichtige Rolle als zentrale Grünfläche im Herzen der Soester Altstadt. Bemerkenswerte Bäume, die teilweise eingetragene Naturdenkmale sind, die unmittelbare Nähe zum Wasser und die traumhaften Blickbeziehungen auf die weit über Soest hinaus bekannten und bedeutsamen Kirchen St. Patrokli, St. Petri und Maria zur Wiese prägen den früheren Privatgarten der von Köppen’schen Villa. Nach seiner Umgestaltung wird der Park endlich wieder als das in Erscheinung treten, was er ist: Ein Kleinod in der Stadt. In seiner heutigen Ausgabe berichtet der Soester Anzeiger pünktlich vor dem Baubeginn am 04.12.2017 noch einmal sehr ausführlich auf einer ganzen Seite.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 01.12.2017


25 Jahre Landschaftsarchitektur | 14 Jahre B.S.L. Landschaftsarchitekten
Der 1. Dezember ist ein besonderer Tag für uns: Vor genau 25 Jahren, am 01.12.1992, gründete Klaus Schulze sein Büro für Landschaftsarchitektur in Soest.
Seit dem 01.12.2003, also auf den Tag genau 11 Jahre später, arbeitet das Büro unter dem Namen B.S.L. Landschaftsarchitekten.

Wir danken allen Auftraggeberinnen und Auftraggebern, Bauherrinnen und Bauherren, Kolleginnen und Kollegen, Beraterinnen und Beratern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Praktikantinnen und Praktikanten, Unterstützern und allen anderen, mit denen wir in dieser Zeit viele spannende Projekte planen und realisieren durften.

Vieles hat sich in 25 Jahren geändert. Unsere Grundhaltung ist aber gleichgeblieben und wird auch in der Zukunft unsere Arbeit prägen:

„Um das Mögliche zu erreichen, muß immer neu das Unmögliche versucht werden!“
(Hermann Hesse)


27. November 2017
Der Planungsausschuss hatte bereits am 23. November einstimmig für die von B.S.L. erarbeitete Konzeption für den Marktplatz mitsamt der Einbeziehung des Bereichs östlich der St. Johannes Kirche votiert. Heute stimmte auch der Rat der Stadt Oelde dem Projekt und der Auftragsvergabe an B.S.L. für die weitere Bearbeitung zu.


14. November 2017
Das Neubaugebiet „Auf der Emst“ im Iserlohner Stadtteil Dröschede erfreut sich größter Beliebtheit. Die meisten Grundstücke sind bereits bebaut. Nachdem die Planung für die öffentlichen Grün- und Spielflächen bereits in Anwohnerversammlungen öffentlich vorgestellt worden waren, hat nun auch der Jugendhilfeausschuss (JHA) die von B.S.L. erarbeitete Planung einstimmig beschlossen. Die Realisierung soll bis zum kommenden Frühjahr abgeschlossen sein.


10. November 2017
Bereits mit Beginn des Schuljahres im August konnte der Neubau der Gesamtschule in Lippstadt bezogen werden. Mit einem großen Festakt folgte jetzt die offizielle Einweihung. Pünktlich zu diesem Zeitpunkt wurden auch die von schreiberplan aus Stuttgart geplanten und von B.S.L. Landschaftsarchitekten gebauleiteten Freianlagen fertiggestellt. Ganz abgeschlossen ist das Bauvorhaben damit aber noch, denn erst nach der Fertigstellung der Sporthalle in etwa anderthalb Jahren können auch die Freianlagen final bearbeitet werden.


09. November 2017
Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung waren drei Landschaftsarchitekturbüros aufgefordert, jeweils eine „Minimal-“  und eine „Maximalvariante“ für die Umgestaltung des Doktorplatzes in Rheda-Wiedenbrück zu erarbeiten. Nun wurden die Arbeiten im Foyer des Rathauses erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Erstes Ergebnis: Eine „Minimalvariante“ führt nicht zu den gewünschten Ergebnissen. Zweites Ergebnis: Zwei Büros sollen bis Anfang 2018 ihre Ansätze überarbeiten und anschließend erneut präsentieren. Danach wird entschieden, auf welcher Grundlage die tatsächliche Umgestaltung des Doktorplatzes erfolgen soll. Wir freuen uns, dass wir weiter am Doktorplatz mitarbeiten dürfen.


07. November 2017
Es geht nicht um die Diskussion konkreter Gestaltungsvorschläge, es geht um eine Grundsatzentscheidung.“ Anhand einer differenzierten Analyse stellten B.S.L. Landschaftsarchitekten beim 3. Forum Innenstadt in Stadthagen Reparatur und Neubau von Markplatz und Fußgängerzone und die Größenordnungen der jeweils zu erwartenden Kosten gegenüber. In zwei parallelen Bewertungsgruppen arbeiteten anschließend Bürgerinnen und Bürger Argumente pro und contra die beiden Szenarien heraus. Trotz der nicht wegzudiskutierenden, deutlich höheren Kosten ergab das abschließende Meinungsbild eine sehr eindeutige Stimmungslage zugunsten der „großen Lösung“. Zum Abschluss erläuterte Gerrit Schwalbach vom Fachbereich Planen und Bauen der Stadt Stadthagen, dass es nun die Aufgabe von Politik und Verwaltung sei, unter Berücksichtigung der genannten Argumente und deutlich gewordenen Haltungen, aber auch der finanziellen Spielräume der Kommune eine geeignete Strategie zur gestalterischen Weiterentwicklung der Altstadt zu entwickeln. Dies sei die Basis für die Fertigstellung des Masterplans durch das Büro B.S.L. aus Soest.


19. Oktober 2017
Der Umbau des Ortszentrums von Hochneukirch, Gemeinde Jüchen, mit dem Adenauerplatz als Zentrum steht kurz bevor. Noch in diesem Jahr werden die Ausschreibungen veröffentlicht, so dass im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Die helle Farbe des Pflastermaterials wird das Erscheinungsbild des Ortes nachhaltig (positiv!) verändern. Allerdings ist Pflaster nicht gleich Pflaster und Farbe nicht gleich Farbe. Aus diesem Grunde wurden auf dem Adenauerplatz von fünf verschiedenen Herstellern Musterflächem angelegt, so dass alle Bürgerinnen und Bürger, die Verwaltung und insbesondere die politischen Vertreter der Gemeinde in die Lage versetzt wurden, eine begründete Materialauswahl zu treffen.

Pressemitteilung Neuß-Grevenbroicher Zeitung vom 27.09.2017


18. Oktober 2017
Wir freuen uns über den 1. Platz im konkurrierenden Planungsverfahren für den Marktplatz in Oelde! Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung hatte die Stadt Olde drei Landschaftsarchitekturbüros aufgefordert, Ideen für die Neugestaltung des Marktplatzes zu erarbeiten. Bereits nach einer Woche wurden erste Ansätze öffentlich vorgestellt. Nach einer anschließenden Arbeitsphase von vier Wochen erfolgte die wiederum öffentliche Endpräsentation der ausgearbeiteten Vorentwürfe.
Nach dem einstimmigen Votum der Jury freuen wir uns nun auf die weitere Bearbeitung.

Pressemitteilung Die Glocke vom 20.10.2017


18. Oktober 2017
An ungewohntem Ort aber mittendrin: Zweimal fanden Werkstattgespräch und Bürgerforum in der Delecker Schützenhalle statt. Für das 2. Bürgerforum zur Erarbeitung des DIEK (Dorfinnenentwicklungskonzept) stellte die Segelkameradschaft Möhnesee-Delecke (SKMD e.V.) ihren neugestalteten Clubraum zur Verfügung. Die Ideen aus den vorangegangenen Veranstaltungen hatten B.S.L. zu einem Gesamtkonzept für Delecke zusammengefügt und diskutierten es mit den anwesenden Delecker Bürgern.

Weitere Information unter www.möhnesee.de

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 20.10.2017


14. Oktober 2017
Im Rahmen des „Mendener Herbst“ wurde nach achtmonatiger Bauzeit die vollkommen veränderte Hochstraße mit einer sehr positiven Resonanz aus der Bevölkerung eingeweiht. Die bisher dunkel und schäbig wirkende Hochstraße, die parallel zur Hauptstraße, der Hauptfußgängerzone Mendens, verläuft, erstrahlte bei Bilderbuchwetter buchstäblich in neuem Glanz. Gerade für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen stellte die Hochstraße mit ihrer Mittelentwässerung und einem sehr holprigen Pflaster stets eine Gefahrenstelle dar. Beim Betrachten der ausgestellten Fotos von vor dem Ausbau rieb sich mancher Besucher die Augen, denn so die häufig zu hörende Meinung: „Man könnte glauben, es handele sich um zwei völlig unterschiedliche Straßen!“



11. Oktober 2017
Unter Beteiligung einer großen Gruppe Mendener Bürger wurde mit einem Festakt mit Klezmer-Musik der „Ort der Erinnerung“ zum Gedächnis an die verschleppten und ermordeten Mendener jüdischen Glaubens wiedereingeweiht. Für den Einbau neuer Kanäle musste das Mahnmal abgebaut werden. Dadurch bestand die Möglichkeit, es so zu verschieben, dass es sich nun genau vor der Parzelle befindet, wo sich die 1938 in Brand gesetzte Synagoge befand.

Pressemitteilung Westfalenpost vom 13.10.2017


05. Oktober 2017
Erst im Mai wurde der neue Spielplatz an der Patroklischule in Soest eingeweiht.
Dank des (auch finanziellen) Engagements zweier Sponsoren und mit Unterstützung der Stadt Soest konnten nun zwei weitere Schritte auf dem Weg der Realisierung des von B.S.L. Landschaftsarchitekten erarbeiteten Gesamtkonzeptes erfolgen.  
Der fugenlose Fallschutzbelag konnte so erweitert werden, dass der Spielbereich „gefühlt“ noch einmal deutlich gewachsen ist. Außerdem wurden 30 Sitzelemente aus Beton aufgestellt, die nun von den Kindern  im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ farbig gestaltet werden.


29. September 2017
An der Hubertus-Kapelle in Lippstadt-Lohe ist ein eine erste Pausenstation für Radfahrer auf der Allee Soest-Lippstadt, der „Allee der guten Taten“ eingeweiht worden. Bereits 2008 hatten B.S.L. Landschaftsarchitekten die Idee und Konzeption für eine Allee zwischen den Städten Soest und Lippstadt für den Rotary Club Soest-Lippstadt entwickelt. Doch erst durch das Engagement des Kreises Soest und der Beteiligung der Städte Soest und Lippstadt sowie der Gemeinde Bad Sassendorf und Dank der Förderung durch das Land NRW konnten im Herbst/Winter 2014/15 tatsächlich die ersten 420 Bäume gepflanzt werden. Zusammen mit den bereits vorhandenen Bäumen geben sie bereits heute ein stattliches Bild ab und prägen zunehmend das Landschaftsbild.

Weitere Information unter www.allee-soest-lippstadt.de

Pressemitteilung Kreis Soest vom 29.09.2017


28. September 2017
Nach der größten Innenstadt-Kirmes Europas, der Soester Allerheiligenkirmes, sollen im November die Umbauarbeiten im Theodor-Heuss-Park starten. Doch vor Baubeginn müssen noch weitere „Hausaufgaben“ gemacht werden. Wie die gesamte Soester Altstadt ist auch der heutige Theodor-Heuss-Park im 2. Weltkrieg von Bomben getroffen worden, denen der ursprünglich hier befindliche von Köppensche Hof zum Opfer fiel. Um sicherzustellen, dass man bei den Bauarbeiten nicht auf Blindgänger stößt, erfolgten nun Untersuchung durch den Kampfmittelräumdienst - allerdings zum ersten Mal unter Wasser! Denn für den Bau einer kleinen Plattform direkt am Wasser muss im Großen Teich gegründet werden.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 29.09.2017


28. September 2017
Reparatur oder Neubau? Das ist die zentrale Frage, die sich in Stadthagen stellt, wenn es um die Zukunft des Marktplatzes, der Obernstraße und weiterer Bereiche im Zentrum der Innenstadt geht. Schäden am Stadtboden, nicht mehr lieferbare Ersatzteile für Leuchten, Fragen der Sicherheit, Nutzungseinschränkungen – und letztlich auch gestalterische Defizite – erfordern in jedem Fall umfangreiche Maßnahmen. In der Bauausschusssitzung am 28.09.17 zeigte Klaus Schulze das mögliche Handlungsspektrum zwischen Reparatur und Neubau auf. In die nun anschließenden politischen Beratungen und vor abschließenden Entscheidungen soll zunächst im Rahmen des „Forum Innenstadt Stadtforum“ die Öffentlichkeit am 07.11.17 umfangreich informiert werden.

Pressemitteilung Schaumburger Nachrichten vom 29.09.2017


21. September Brakel
Noch wird gebaggert, Schotter eingebaut, Pflaster verlegt und geschnitten. Der größte Teil der Fußgängerzone „Hanekamp“ in Brakel ist allerdings schon fertiggestellt und wirkt zusammen mit dem 1. BA Marktplatz und und dem 2. BA Ostheimer Straße aus einem Guss einladend hell und freundlich. Der „Annentag“, die große Brakeler Innenstadtkirmes, hat inzwischen zum dritten Mal auf dem neuen Pflaster stattgefunden. Alle anfänglichen Befürchtungen, das helle Pflaster könne verdreckt werden und unansehnlich wirken, haben sich inzwischen in Wohlgefallen aufgelöst.


20. September 2017
Rund 20 Jahre hatte die Martin-Luther-King Gesamtschule in Dortmund-Dorstfeld auf einen geeigneten Anbau für eine Mensa gewartet. Im November 2016 erfolgte endlich der erste Spatenstich für das Gebäude, das zugleich ein Multifunktionsraum für den Stadtteil sein wird. Generalübernehmer für das Bauprojekt ist die Bernhard Heckmann GmbH & Co. KG aus Hamm, in deren Auftrag B.S.L. Landschaftsarchitekten die notwendig gewordene Schulhoferweiterung an der Fine-Frau-Straße anstelle der dort vorhandenen Stellplätze geplant haben. Die Bauarbeiten haben inzwischen begonnen.


12. September 2017
Geradezu majestätisch erhebt sich die schöne Johannes Kirche über den Oelder Marktplatz. Die Kirche prägt den Platz nachhaltig, ohne ihn zu dominieren. Die angrenzende Bebauung fasst den Platz stadträumlich idealtypisch, schöne Fassaden und teils mächtige Bäume sind vorhanden und eine vitale Gastronomie sorgt für Belebung. Aber warum nur will – außer dienstags und freitags, wenn ein bemerkenswert großer und überaus gut besuchter Wochenmarkt stattfindet – keine so richtig einladende Altstadtatmosphäre aufkommen? Um diese und weitere Fragen zu beantworten und Lösungen aufzuzeigen, hat die Stadt Oelde drei Landschaftsarchitekturbüros eingeladen, Ideen für die Zukunft des Marktplatzes zu entwickeln. Nach nur einer Woche Bearbeitungszeit wurden nun erste Ideen öffentlich präsentiert und zur Diskussion gestellt. In vier Wochen sollen die vertieft ausgearbeiteten Pläne wiederum öffentlich vorgestellt werden. Danach wird sich entscheiden, welches Büro mit der weiteren Bearbeitung beauftragt wird.

Pressemitteilung Die Glocke vom 14.09.2017


08. September 2017
„Stadtspaziergänge“ haben inzwischen eine gute Tradition in der Stadt Menden, wenn es um Planungen im öffentlichen Raum geht. Dieses Mal ging es um den „Grünen Weg“, eine in Teilen historische, kleine Parkanlage unterhalb der Mendener Altstadt entlang der Hönne und des Mühlengrabens. Zunächst und trotz gelegentlicher Regenschauer vor Ort und anschließend in der Mensa des Gymnasiums an der Hönne konnten sich Interessierte mit Vertretern der Stadt Menden und Klaus Schulze von B.S.L. Landschaftsarchitekten über den Stand der Planung, weitere Ideen und Anregungen austauschen. Alle Teilnehmer waren sich darin einig, dass die Umgestaltung des „Grünen Wegs“ eine gute und sinnvolle Maßnahme ist und die Stadt Menden hiervon nachhaltig profitieren wird.

Pressemitteilung Hellweg Anzeiger Anzeiger vom 12.09.2017


06. September 2017
In der Mendener Innenstadt geht es Schlag auf Schlag: Während der Umbau der Hochstraße in seine letzte Phase geht, beginnt mit dem Start der Pflasterarbeiten die Umgestaltung der Kirchstraße. Zuvor sind bereits die Kanäle und Hausanschlüsse erneuert worden. Bauarbeiten vor der eigenen Haus- bzw. Geschäftstür sind nie willkommen. Aber erfreulicherweise kommen die Arbeiten in beiden Bauabschnitten planmäßig voran, so dass die Zeitpläne eingehalten werden können und für die Anlieger ein Ende der Baumaßnahmen absehbar ist.

05. September
Der Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Erwitte gab nun einstimmig grünes Licht für das Konzept von B.S.L. Landschaftsarchitekten zur Schaffung eines Moorerlebnispunktes mit Erlebnispfad im Naturschutzgebiet Muckenbruch.
Neben einem Lager für therapeutisch in Bad Westernkotten genutztes Moor sind am Moorerlebnispunkt eine Aussichtsplattform, ein Moortretbecken, ein Grünes Klassenzimmer u.a.m. geplant. Der Erlebnispfad ist mit einem Wissensspiel verknüpft, und nur, wer wirklich genau hinschaut, kann zum Schluss ein Rätsel lösen.
Die Konzeption und Details waren im Vorhinein mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Soest, der ABU (Arbeitskreis Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest), Vertretern von Wald und Holz NRW, Vertretern der Bezirksregierung Arnsberg, der Stadt Erwitte und des Ortsteils Bad Westernkotten und dem Unternehmer für den Moortransport abgestimmt worden.

Pressemitteilung "Der Patriot" vom 07.09.2017


23. August 2017
Bereits seit Ende 2015 stehen die drei „Möhnebastionen“ und die 13 „Stationen“ an der Naturpromenade am Heve-Becken des Möhnesees Besuchern zur Verfügung.
Nun konnte sich eine offizielle Delegation davon überzeugen, dass mit der Naturpromenade ein Informationsparcours zu Themen aus Natur und Landschaft entstanden ist, der tatsächlich auch ein barrierefreies Angebot für Menschen mit Mobilitäts- oder Sehbehinderungen darstellt. Wie groß ist eigentlich der Möhnesee? Wie tief ist er und wie viel Wasser fasst er maximal? Wie weit fliegen Zugvögel, für die der Möhnesee ein wichtiger Rastbiotop ist? Wie ist das mit den Jahresringen bei Bäumen? Was hört man eigentlich in einer Baumkrone? Diese und viele andere Fragen werden an den Stationen thematisiert, manchmal spielerisch, häufig mit einem spürbaren Schmunzeln, immer aber unter Ansprache von mindestens zwei Sinnen.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 23.08.2017


23. August 2017
Noch eine Woche bis zum Schuljahresbeginn in NRW. Die Arbeiten an der neuen Gesamtschule in Lippstadt werden bis dahin längst nicht abgeschlossen sein, laufen aber auf Hochtouren, damit der der größte Teil des Pausenhofs den Schülern zur Verfügung steht. Nachdem mit dem Einbau des fugenlosen Kunststoffbelags nun buchstäblich Farbe ins Spiel kommt, ändert sich das Erscheinungsbild des Schulhofs. Doch erst, wenn im Oktober die Bäume und die massiven Holzbänke hinzu kommen, wird die Gestaltungsidee der Kollegen von schreiberplan so richtig sichtbar.


11. August 2017
„Immer wieder samstags“ – unter diesem Motto finden in diesem Sommer Musik- und Kulturveranstaltungen in Menden statt. Unter dem Titel „Blasmusik triff Baustelle“ schafften die WSG Menden und das Kulturbüro der Stadt die Verbindung zu den Baustellen in der Hoch- und Kirchstraße, den ersten beiden Bauabschnitten im Zusammenhang mit der Umgestaltung der Mendener Fußgängerzone. Die inzwischen sogar zu Internet-Stars avancierten Iserlohner Stadtmusikanten ließen sich weder durch den Regen noch durch engere Bereiche auf den Baustellen davon abhalten, ihre frische Musik zu spielen, die mit dem, was man üblicherweise unter Blasmusik versteht, wirklich nichts mehr gemein hat. Zwischendurch konnte Klaus Schulze von B.S.L. Landschaftsarchitekten über den Baufortschritt und die nächsten Schritte informieren.

Pressemitteilung Hellweger Anzeiger vom 14.08.2017


06. Juli 2017
Bereits zum zweiten Mal fand in der wunderschönen Kirche Ss. Cornelius und Cyprianus in Lippborg eine Informationsveranstaltung mit über 200 interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Thema „Ortskernentwicklung“ statt. Während beim letzten Mal Ideen zum Bereich rund um die Kirche und das Flüsschen Quabbe präsentiert wurden, stand nun der Bereich um das neue Lebensmittelgeschäft „elli-Markt“, im Mittelpunkt.
B.S.L. Landschaftsarchitekten präsentierten ein Konzept, das neben Vorschlägen zur Verkehrsführung und zu Stellplätzen vor allem auch die Schaffung von Aufenthaltsqualitäten beinhaltet. Ein weiterer, wichtiger Baustein ist die Weiterführung der im ersten Bauabschnitt begonnen Wegeführung für Fußgänger und Radfahrer, die sich in kürzester Zeit zu einer wichtigen innerörtlichen Trasse frei vom Straßenverkehr entwickelt hat.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 08.07.2017


Juni 2017
Am Tag der Architektur präsentieren B.S.L. Landschaftsarchitekten am Sonntag, 25. Juni, in der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr das Projekt „Ortskernentwicklung Lippborg“ (Gemeinde Lippetal). Die Umgestaltung des Kirchenumfeldes bildet den ersten Bauabschnitt eines umfangreichen Konzeptes mit dem Ziel, Lippborg attraktiver zu machen und seine Zukunftsfähigkeit zu sichern. Mit der Optimierung von Wegebeziehungen u.a. durch den Bau einer neuen Fußgängerbrücke, der (Wieder-)Herstellung von Blickbeziehungen auf die Kirche und die gestalterische Einbeziehung des Flüsschens „Quabbe“ hat sich das Erscheinungsbild von Lippborg deutlich positiv verändert. Die Grünbereiche um die Kirche wirken wie ein kleiner Park und werden von den Lippborgern auch so angenommen. Die verwendeten Materialien wirken im Zusammenspiel mit der schönen Kirche so selbstverständlich, dass man auf die Idee kommen, dass eigentlich doch Alles schon immer so war …


22. Juni 2017
„Klettern, Toben, Bauen" - Die Kinder vom Winterberg freuen sich über ihren neuen Abenteuerspielplatz inmitten des Wohngebiets
 „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Bauträger noch einen Spielplatz in dieser Qualität gestaltet. Dieser großzügige und vielseitige Spielbereich erhöht noch die Attraktivität dieses Wohngebietes, gerade für junge Familien“: Mit diesen Worten bedankte sich Schwelms Beigeordneter Ralf Schweinsberg aus Anlass der Einweihung im Namen der Stadt Schwelm bei der Städtischen Sparkasse zu Schwelm für den gelungenen und bei Kindern sehr beliebten Spielplatz im Wohngebiet Winterberg. (…)
An zentraler Stelle inmitten des Wohngebiets mit seinen 38.0000 Quadratmetern entstand an der Ecke Astrid-Lindgren-Weg und Michael–Ende-Weg für Kinder ein rund 1.000 qm großer Spielplatz mit modernen Spiel- und Klettergeräten. (…)
Ganz in der Nähe ihres neuen Zuhauses können sich die Kinder auf dem Spielplatz auf vier Ebenen nach Herzenslust austoben. Für die Kleineren steht eine ca. 110 qm große Sandfläche mit Federwippe, Nestschaukel und Spielgeräten zum Klettern, Rutschen, Wippen und Springen zur Verfügung. Auf der 2. Ebene bietet eine große Netzlandschaft die Möglichkeit, die Geschicklichkeit auszuprobieren. Balancieren und Schaukeln können die Kinder zudem auf der 3. Ebene, und auf der 4. Ebene ist für ganz Geübte eine Slackline angebracht. Im Auftrag der S-Projekt Schwelm GmbH und im Rahmen der Erschließung des Wohngebiets übernahm die Firma B.S.L. Landschaftsarchitekten aus Soest in enger Abstimmung mit den TBS Schwelm und dem Jugendamt Schwelm die Planung des Spielplatzes.(…)“

Text : Stadtverwaltung Schwelm


13. Juni 2017
In der Stadthäger Innenstadt soll und muss sich in den nächsten Jahren einiges bewegen. Denn tiefgreifende Veränderungen beim Einzelhandel und bei der Alterszusammensetzung der Bevölkerung stellen die Stadt vor große Herausforderungen, für die mithilfe des Förderprogramms „Städtebaulicher Denkmalschutz“ Lösungen gefunden werden sollen.
Mit dem professionell moderierten „Forum Innenstadt“ wurde eine Plattform geschaffen, auf der Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern Planungen diskutieren und beraten können. Beim 2. Forum Innenstadt stellten B.S.L. Landschaftsarchitekten erste Ergebnisse zur Gestaltung der Fußgängerzone vor, die anschließend in Kleingruppen diskutiert wurden. Äußerst erfreulich: Die von B.S.L. präsentierten Ansätze stießen auf ein ausschließlich positives Echo! Präzisierte Planungen unter Berücksichtigung der Anregungen und Ideen aus dem Forum sollen im Herbst vorgestellt werden.

Pressemitteilung Schaumburger Nachrichten vom 17.06.2017


07. Juni 2017
Etwa 30 Personen aus der CDU Ortsunion Uentrop Hamm waren gekommen, um sich von Jörg Rogalla, Geschäftsführer der Maximilianpark Hamm GmbH, und Klaus Schulze, B.S.L. Landschaftsarchitekten, über die aktuelle Situation und den Stand der Planungen für den Maxipark zu informieren zu lassen. Dass der Maxipark eine der schönsten Parkanlagen in NRW ist, braucht man in Hamm niemandem zu erklären, denn hier ist er vor allem auch eine Herzensangelegenheit. Dass er aber auch weit über Hamm hinaus sehr geschätzt wird, machen die Besucherzahlen deutlich: Mit über 400.000 Besuchern im Jahr zieht der Maxipark auch 33 Jahre nach der Gartenschau von 1984 so viele Besucher an, wie aktuelle Gartenschauen für das Ausstellungsjahr kalkulieren. Die geplante Weiterentwicklung des Parks und seine mögliche Erweiterung sollen dafür sorgen, dass der Maxipark auch in den nächsten 33 Jahren nichts von seiner Attraktivität verliert.


31. Mai 2017
Soest ist als Wohnstandort begehrt wie nie. Sobald eine Wohnung fertiggestellt ist, ist sie auch schon vermietet. Umso erstaunlicher, dass der Zuspruch bei einigen der schönen neuen Wohnungen der KWS am August-Müller-Weg eher zurückhaltend war. Der Grund: Die Einsehbarkeit der Wohnungen. Im Auftrag der KWS entwickelten B.S.L. Landschaftsarchitekten eine Planung für Sichtschutzmaßnahmen, die aus baulichen Elementen und Pflanzungen besteht. Schon unmittelbar nach der Pflanzung ist nicht nur ein Sichtschutz realisiert, sondern der gesamte Eingangsbereich wirkt plötzlich viel einladender und freundlicher.


30. Mai 2017
Mitte Februar begannen mit dem ersten Spatenstich in der Hochstraße die umfangreichen Umbauarbeiten in der Mendener Innenstadt, an deren Ende sich die Fußgänger- und Einkaufsbereiche Haupt-, Kirch- und Hochstraße in neuem Glanz und zeitgemäßen Erscheinungsbild präsentieren werden. Nach dem Abschluss der Kanal- und Leitungsarbeiten geht es nun endlich mit der Gestaltung der Oberfläche in der Hochstraße los.



16. Mai 2017
Rund 30 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Auftaktveranstaltung zur Erarbeitung des Dorfinnenentwicklungskonzeptes DIEK in Delecke teil. In einer sehr konstruktiven und engagierten Stimmung arbeiteten drei Arbeitsgruppen intensiv daran, Stärken, Schwächen und Potentiale von Delecke zu identifizieren. Besonders bemerkenswert: Die Vorstellung der Arbeitsergebnisse im Plenum offenbarte eine sehr hohe Übereinstimmung aller Gruppen hinsichtlich der Analyse und der künftigen Entwicklung des (Zitat) „schönsten Ortes am Möhnesee“.  Im nächsten Schritt werden B.S.L. Landschaftsarchitekten die gewonnenen Erkenntnisse in erste, skizzenhafte Lösungsansätze übersetzen, die in der nächsten Arbeitsrunde bestimmt wieder mit viel Herzblut diskutiert werden.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 19.05.2017


05. Mai 2017
Besonders schön an der Patroklischule (Grundschule) ist ihre Lage im Zentrum der Soester Altstadt, denn sie ist auf i.d.R. kurzen Fußwegen sehr gut erreichbar. Besonders problematisch an der Patroklischule ist ihre Lage im Zentrum der Soester Altstadt, denn der räumlich beengte Pausenhof bietet nur sehr eingeschränkte Spielmöglichkeiten. Ging es früher „nur“ um die Pausen, verbringen die Kinder im Rahmen der OGS heute einen großen Teil ihres Tages auf dem Schulgelände. Eine Umfrage des Schülerparlamentes brachte es dann auf den Punkt: Der Schulhof der Patroklischule ist grau und langweilig! Kinder, Lehrer und Mitarbeiter wünschen sich mehr Möglichkeiten zum Spielen, Klettern, Bewegen und eine attraktivere Gesamtgestaltung. Nach einer intensiven Planungsphase mit Unterstützung von B.S.L. Landschaftsarchitekten Soest entstand ein Gesamtkonzept zur Neugestaltung des Patroklischulhofes, das nun in Schritten verwirklicht wird. Ein erster Meilenstein: Die Einweihung des neuen Klettergerüstes!

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 06.05.2017



02. Mai 2017
Das von der Stadt Menden erarbeitete Innenstadtkonzept ist seit Jahren die Grundlage für die schrittweise Umsetzung ineinandergreifender Maßnahmen zur Umgestaltung der Innenstadt. Die südlich der Innenstadt fließende Hönne, die teilweise parallel als „Mühlengraben“ durch die Stadt geführt wird, und der die Innenstadt (wieder) querende Glockenteichbach prägen Menden als Stadt am Wasser. Die Uferbereiche der Hönne haben schon immer der Naherholung gedient und waren im frühen 20. Jahrhundert park- bzw. promenadenähnlich gestaltet. Im Laufe der Jahre hat sich das Erscheinungsbild aber so verschlechtert, dass in der Innenstadtkonzeption die grundlegende Überarbeitung dieses der Stadt als Stadtpark dienenden Bereichs unter dem Titel „Grüner Weg“ vorgesehen war. In seiner Sitzung am 02. Mai stimmte der Rat der Stadt Menden einstimmig dafür, auf der Grundlage der von B.S.L. Landschaftsarchitekten erarbeiteten Konzeption einen Förderantrag im Zusammenhang mit dem Förderprogramm „Investitionspakt Soziale Infrastruktur im Quartier“ zu stellen.


Mai 2017
Unter dem Titel: „Blickfang statt Flickenteppich – Grauwacke für neue Platzgestaltung“ berichtet die Zeitschrift STEIN in ihrer Ausgabe 05/2017 in der Rubrik „Steine bearbeiten“ ausführlich über die gelungene Umgestaltung des Umfeldes der Pfarrkirche Ss. Cornelius und Cyprianus im westfälischen Lippborg, Gemeinde Lippetal. Am Tag der Architektur am 25. Juni 2017 bieten B.S.L. Landschaftsarchitekten in der Zeit zwischen 12.00 und 14.00 Uhr Führungen an, bei denen Hintergründe zu dem Projekt erläutert werden.



24. April 2017
Die Stadt Lippstadt wird gerne auch als „westfälisches Venedig“ beschrieben. Wer einmal einen historischen Stadtplan gesehen oder sich vor Ort ein Bild davon gemacht hat, wo es überall Wasser in Lippstadt gibt, wird den Grund für diesen charmanten Beinamen sofort verstehen. Von besonderer Bedeutung ist die zwischen der Lippe und dem Lippe-Kanal gelegene Insel: Hier befinden sich drei Schulen, das Stadttheater, ein Hotel, Restaurants und Biergärten, das vor einigen Jahren entstandene, malerische „Entrée im Grünen Winkel“ und die geplante Kanu-Wildwasserstrecke, die für internationale Meisterschaften geeignet sein wird. Was bisher fehlt, ist ein die einzelnen Bereiche verbindendes Gesamtkonzept für die „Lippe-Insel“, damit sie ihrer Bedeutung als barrierefreier Freiraum für alle in der Altstadt lebenden Menschen gerecht wird. Der Rat der Stadt Lippstadt stimmte nun einstimmig zu, dass auf der Grundlage des von B.S.L. erarbeiteten Gesamtkonzeptes Förderanträge im Rahmen des Programms „Investitionspakt Soziale Infrastruktur im Quartier“ gestellt werden.

Pressemitteilung "Der Patriot" vom 22.04.2017


05. April 2017
Bereits im Januar wurde dem Bauausschuss der Gemeinde Holzwickede ein erster Entwurf für einen Mehrgenerationenspielplatz im Emscherpark vorgestellt. Die Idee, die „Emscherquelle“ zu thematisieren, die sich tatsächlich in Holzwickede befindet, wurde begrüßt. Aber man wünschte noch mehr Angebot für Jugendliche und Erwachsene. Die von B.S.L. aufgezeigten Ergänzungsmöglichkeiten fanden so viel Anklang im Bauausschuss, dass sogar weitere Geldmittel zur Verfügung gestellt werden.

Pressemitteilung Emscherblog vom 05.04.2017


04. April 2017
Das Pflaster liegt, Bäume und Stauden sind gepflanzt, der Rasen ist eingesät.
Mit einem Wort: Mit dem Parkplatz ist der erste Teil der Freianlagen an der Gesamtschule Lippstadt fertiggestellt.
Als nächstes werden nun die Busspuren und anschließend der eigentliche Schulhof hergestellt. Wie bei allen Bauvorhaben drängt die Zeit. Denn schließlich sollen nach den Sommerferien die Schülerinnen und Schüler in ihre schöne neue Schule einziehen können.
Die Planung der Freianlagen erfolgte durch das Büro schreiberplan aus Stuttgart. Aufgrund der Entfernung haben B.S.L. Landschaftsarchitekten in enger Abstimmung mit schreiberplan die Bauleitung vor Ort übernommen.


03. April 2017
„Solista“ heißt das neue Café-Restaurant im Theodor-Heuss-Park in Soest. Pünktlich zur bevorstehenden Eröffnung sind die Außenterrassen fertig geworden und konnten nun mängelfrei abgenommen werden. Eine besondere Herausforderung stellte der Umgang mit den alten Bäumen dar. Durch eine sensible Höhenplanung in Verbindung mit konstruktiven Vorkehrungen unter der Pflasteroberfläche ist es gelungen, den Wurzelbereich der Bäume zu schonen und zu schützen: Anstelle einer Tragschicht wurde das Pflaster auf Wurzelbrücken verlegt, so dass flächige Bodenverdichtungen ausgeschlossen werden konnten und nirgendwo tiefer in den Boden eieingegriffen werden musste als dies im Bestand bereits der Fall war.


30. März 2017
Zumindest (einige) Jungs finden den Bagger und den Baubetrieb auf dem Schulhof der Patrokli Grundschule in Soest bestimmt gar nicht so schlecht. Tatsache aber ist, dass in der nächsten Woche die Spielmöglichkeiten sehr eingeschränkt sind. Aber dann gibt es ja erst einmal Osterferien. Leider nicht für die Baufirmen! Denn die müssen sogar recht zügig weiterarbeiten, damit nach den Osterferien endlich das langersehnte Spielgerät steht und unter ihm der weiche Fallschutzbelag dafür sorgt, dass niemand zu Schaden kommt.



27. März 2017
Natur und Promenade sind eigentlich Begriffe, die sich gegenseitig ausschließen. Anders am Möhnesee, denn für den 3,6 km langen Uferweg zwischen dem Torhaus und der Delecker Brücke trifft beides gleichermaßen zu. Ein asphaltierter Wirtschaftsweg ermöglicht Spaziergängern, Radfahrern und insbesondere auch Menschen mit Behinderungen ein einmaliges Naturerlebnis zwischen Wasser und Wald auf der Hevehalbinsel, die weit über die Region als besonderer Rastplatz und Winterquartier für Wasservögel bekannt ist. Bei der Planung und Umsetzung von 13 Informationstafeln zu Fragen rund um Natur und Landschaft legten B.S.L. Landschaftsarchitekten besonderen Wert auf Barrierefreiheit, so dass sie auch für Menschen mit Mobilitäts- oder Sehbehinderungen und einen Mehrwert darstellen. Seit Ende März steht im Internetportal des „Naturpark Arnsberger Wald“ eine informative Broschüre zum Download zur Verfügung.

zum Download



10. März 2017
Beim Investorenwettbewerb für die Kita Lange Straße in Hamm hat das Preisgericht den Beitrag der Arbeitsgemeinschaft Materio GmbH, Soest, RSA Rinsdorf Stöcker Architekten GmbH, Lippstadt, und BSL Landschaftsarchitekten, Soest, mit einem Ankauf ausgezeichnet.


22. Februar 2017
Der Bewilligungsbescheid liegt für vor:
Nun kann das Projekt "Kurpark 3.0" in Bad Sassendorf starten.
Interaktion, Prävention und Inklusion, der Neubau des Gradierwerks und die Renaturierung der Rosenau sind die zentralen Themen des Projekts.

Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 22.02.2017


13. Februar 2017
Am 18. Februar 2016 begann mit dem „Stadtspaziergang“ die Planungs- und Beteiligungsphase für die Umgestaltung der Mendener Fußgängerzone und der angrenzenden Straßen. Über 100 Bürgerinnen und Bürger nahmen damals am „Stadtspaziergang“ und der anschließenden Diskussion im Ratssaal teil. Im Laufe des Jahres 2016 folgten viele weitere Diskussions- und Informationsrunden im UmPlBau (Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss),
im Jugendhilfeausschuss, in einem eigens eingerichteten Arbeitskreis sowie in mehreren öffentlichen Veranstaltungen. Fast genau ein Jahr später – und damit 100-prozentig im Zeitplan – fand nun der erste Spatenstich für ein Projekt statt, dass das Erscheinungsbild der Mendener Innenstadt in den nächsten Jahren sehr nachhaltig positiv verändern wird.

Pressemitteilung Westfalenpost vom 14.02.2017


07. Februar 2017
Im Dezember 2016 hatten B.S.L. Landschaftsarchitekten erste Ideen für die Umgestaltung des Außengeländes an die Leitung der Kita Cappel übergeben. Nach intensiver Erörterung im Kollegium hat man sich für eine Variante entschieden, die nun als Entwurf ausgearbeitet werden kann.


03. Februar 2017
Als Verbindungselement zwischen dem Hof Scheer und der auf der anderen Seite der Gieseler gelegenen Weide war bisher eine Brücke geplant, die es auch früher an dieser Stelle gegeben hat. In einem Ortstermin mit Vertretern der Bezirksregierung Arnsberg, der ABU (Arbeitsgemeinschaft Biologischer Umweltschutz im Kreis Soest), der Bauherrin und B.S.L. Landschaftsarchitekten wurde nun erstmals die Möglichkeit einer Furt erörtert. Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies aus ökologischer ebenso wie aus wirtschaftlicher Sicht eine sehr gute Alternative sein kann.


31. Januar 2017
Nachdem Frost und Schnee gewichen sind, starten die Arbeiten für die Terrassen der neuen Gastronomie im Theodor-Heuss-Park. Ab dem Frühjahr sollen Café, Restaurant und Außenterrassen mit Blick auf den Großen Teich zum Verweilen einladen.


Januar 2017
Die Landschaftsbauarbeiten sind abgeschlossen und die Spielgeräte sind (fast) fertiggestellt. Doch es wird wohl noch etwas dauern, bis die Kinder das neue Außengelände auch tatsächlich nutzen können. Denn auch wenn sich die Kita nominell „Am Sonnenhang“ in Lüdenscheid befindet, ist jetzt erst einmal Winter mit Schnee angesagt.


30. Januar 2017
Die Gemeinde Holzwickede plant im Emscherpark mitten im Zentralort einen „Mehrgenerationenspielplatz“. In der Sitzung des Planungs- und Bauausschusses stellten B.S.L. Landschaftsarchitekten einen ersten Entwurf vor, der mit Bezug auf die in der Gemeinde Holzwickede entspringende Emscher das Spiel mit Wasser in den Vordergrund rückt. Die Idee wurde ebenso begrüßt wie die unterschiedlichen Angebote für Senioren. Daneben wünschten sich die Politiker noch weitere Angebot für Jugendliche und Erwachsene.


25. Januar 2017
Das neue Baugebiet „Auf der Emst“ in Iserlohn erfreut sich ungeheurer Beliebtheit und macht die hohe Nachfrage nach Wohnbauflächen deutlich. Obwohl erst im Januar 2016 die Erschließungsarbeiten begannen, sind fast alle Grundstücke verkauft, viele Häuser sind im Bau und die ersten Familien wohnen sogar schon hier.
Im Rahmen eines Bürgergesprächs wurde nun die Planung der Freianlagen vorgestellt. Neben viel Zustimmung wurde kontrovers darüber diskutiert, ob womöglich noch mehr der vorhandenen Pflanzen erhalten und fruchtende Obstbäume anstelle von Ziergehölzen gepflanzt werden können. Insbesondere das „Wäldchen“ soll weniger intensiv für Kindespiel erschlossen werden. Die Anregungen wurden aufgenommen und werden Eingang in die nächsten Planungsschritte finden.


Weihnachten 2016
B.S.L. wünschen "Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr 2017"!

05. Dezember 2016
Offizielle Einweihung des „Courage-Park“ in Arnsberg-Moosfelde.
Namensgeber des Parks sind die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Moosfelde: „Die Grundschule als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ findet die Durchsetzung von Gerechtigkeit im Alltag wichtig und möchte mit eigenem Mut sozialen Ungerechtigkeiten begegnen“ lautet die Begründung zum Namensvorschlag. Besondere Beachtung bei der Einweihung fand der eigens für diesen Standort angefertigte Bücherschrank, der am Vortag des Nikolaustages zur Freude der zahlreichen Kinder zunächst mit vielen Schokoladen-Nikoläusen gefüllt war! Der Park selbst präsentierte sich so schön, wie es schöner zu dieser Jahreszeit nicht sein kann – im Sonnenschein und von Reif überzogen. Ganz nebenbei war er natürlich in der Lage, den Rahmen für diese erste „Großveranstaltung“ zu bilden. Das Konzept geht auf!

Pressemitteilung Blickpunkt Arnsberg-Sundern vom 06.12.2016


Dezember 2016
Es ist viel los in Bad Sassendorf – sowieso und immer. Aktuell passieren aber so viele Dinge gerade auch im Herzen der Gemeinde, im Kurpark, dass sich Bad Sassendorf dazu entschlossen hat, mit der PERSPEKTIVE eine eigene Zeitung für Bewohner und Besucher der Gemeinde herauszugeben. Ausgabe 1, Herbst-Winter 2016/17, informiert ausführlich über Hintergründe der Planungen für den „Kurpark 3.0“. Denn mit der Verlegung eines Mischwasserkanals DN 900 haben die vorbereitenden Arbeiten dafür begonnen, dass in einem nächsten Schritt die Rosenau renaturiert und künftig zum zentralen Element innerhalb des „neuen“ Kurparks werden kann.

PERSPEKTIVE Ausgabe 1, Herbst/ Winter 2016/17


29. November 2016
Eine Umfrage des Schülerparlamentes im vergangenen Schuljahr hat es auf den Punkt gebracht: der Schulhof der Patroklischule ist grau und langweilig! Kinder, Lehrer und Mitarbeiter wünschen sich mehr Möglichkeiten zum Spielen, Klettern, Bewegen und eine attraktivere Gesamtgestaltung. Daraus ist nach einer intensiven Planungsphase mit Unterstützung des Planungsbüros B.S.L. Landschaftsarchitekten Soest ein Gesamtkonzept zur Neugestaltung des Patroklischulhofes entstanden. Dieses Konzept soll nun in mehreren Schritten verwirklicht werden.

Pressemitteilung Soester Anzeiger 29.11.2016


14. November 2016
Im Zusammenhang mit der barrierefreien Umgestaltung des Kurparks von Bad Sassendorf wird auch die Rosenau renaturiert. Der lange Zeit an den Rand gedrängte Bach wird künftig in Mäandern durch den nördlichen Kurpark fließen und seinen Charakter prägen.
Denn Renaturierung und Kurpark sind längst keine Widersprüche mehr. Neben der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie wird hierdurch auch die Überflutungsgefahr bei einem Jahrhunderthochwasser nachhaltig entschärft. Allerdings wird für die Renaturierung und die damit verbundene Verlegung eines Kanals Platz benötigt, und bis zu 68 Bäume müssen gefällt werden. Grund genug, bei einer öffentlichen Begehung alle interessierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort über die geplante Maßnahme zu informieren.


10. November 2016
Viele Bürgerinnen und Bürger verfolgten die Sitzung des Umwelt-, Planungs- und Bauausschusses (UmPlBau), in der die Entwurfsplanung für die Mendener Fußgängerzone und der angrenzenden Straßenräume vorgestellt wurde. Neben den Planungsinhalten konnte auch ein zwischen der Stadt Menden, den Stadtwerken (Versorgungsleitungen), dem Amt für Stadtentwässerung (Kanalbau) und B.S.L. Landschaftsarchitekten (Straßenendausbau) abgestimmter Terminplan vorgelegt werden. Die positive Resonanz auf die Planung mündete in einer einstimmigen Beschlussfassung über die Entwurfsplanung und den 1. Bauabschnitt, der bereits im Februar starten wird.


03. November 2016
IGA Metropole Ruhr 2027: Wenn die Metropole Ruhr den Zuschlag für eine IGA im Jahr 2027 bekommt, wird der Maximilianpark in Hamm dabei sein. Das ist nicht weiter erstaunlich, denn schließlich ist der „Maxipark“ eine der beliebtesten Parkanlagen in der gesamten Region:
Noch immer hat er „Gartenschauniveau“ und noch immer zieht er jährlich über 400.000 Besucher an!

Seit der 1. Landesgartenschau in NRW im Jahr 1984 bis heute hat er sich als Paradies für Kinder und Gartenliebhaber etabliert. Für die Parkerweiterung haben B.S.L. Landschaftsarchitekten hieraus das Thema für 2027 abgeleitet:

Gartenparadies – Paradiesgärten. Im Gartenkompetenzzentrum NRW sollen Besucher, Gartenliebhaber, Bauinteressierte, Planer, und Gärtner künftig einen Ort finden, an dem sie Informationen, Beratung und gebaute Bespiele finden und Kontakte knüpfen können.

Pressemitteilung Hellweg Anzeiger 04.11.2016


11./ 24. Oktober 2016
Mit der denkmalrechtlichen Erlaubnis und dem wasserrechtlichen Bescheid liegen nun auch die erforderlichen Genehmigungen für den Umbau des Theodor-Heuss-Parks in Soest vor. Tatsächlich umgebaut wird der Park aber voraussichtlich erst in einem Jahr. Denn zunächst muss das neue Gebäude für die Gastronomie fertiggestellt werden, anschließend werden die Terrassen an der Gastronomie angelegt und dann kommen erst einmal Frühling und Sommer. Nach der Allerheiligenkirmes 2017 kann dann der Umbau des Parks beginnen.


02. Oktober 2016
Die Einweihungsfeier bildete den offiziellen Abschluss der Umgestaltung des Bereichs um die Kirche Ss. Cornelius und Cyprianus in Lippborg. Einige Restarbeiten auf der gegenüber-liegenden Uferseite müssen noch erfolgen, bis tatsächlich alles fertig ist. Bürgerschaft, Politik, Verwaltung und Landschaftsarchitekt sind sich indes schon längst einig, dass sich die Maßnahme gelohnt hat: Endlich ist die Kirche wieder deutlich sichtbar und befindet sich in einem ihr angemessenen Umfeld. Mit der neuen Brücke sind Wegebeziehungen entstanden, von denen man glauben könnte, dass sie eigentlich schon immer da waren. Und die Obstwiese hinter dem Pfarrhaus wirkt wie ein kleiner Park zwischen Kirche und Kindergarten.

Pressemitteilung Soester Anzeiger 04.10.2016


September 2016
3. Preis im Wettbewerb „Neugestaltung des Marktplatzes in Dortmund Westerfilde/Bodelschwingh“. 13 Büros aus ganz Deutschland hatten Vorschläge erarbeitet, wie aus dem heutigen Parkplatz ein Marktplatz entstehen kann, der Aufenthalts- und Nutzungsqualitäten bietet, die aktuell im Stadtteil fehlen.


09. September 2016
Viele emotionale Leserbriefe und teilweise hitzige Diskussionen hatte der Vorschlag von B.S.L. für einen neuen Standort des „Dicken“, ausgelöst, dessen Umsetzung nach der Umgestaltung des Theodor-Heuss-Parks erforderlich wird. Nun ist das erfolgt, was von vornherein geplant war: Ein Gespräch vor Ort mit der Künstlerin Christa Biederbick, der Erschafferin der Bronzeplastik „Sitzender Mann“ (der: „Der Große Sitzende“). Das unspektakuläre Ergebnis: Wenn der Park fertig ist, wird man sich noch einmal treffen, um dann einen neuen Standort zu finden. Ach ja: Und Spaß hat es auch gemacht, Frau Biederbick kennen zu lernen!

Pressemitteilung Soester Anzeiger 10.09.2016


03. September 2016
Der diesjährige SommerTreff des bdla stand unter dem Motto Kollegen führen Kollegen und Emscherkunst 2016. In Dortmund wurde rund um den künstlich geschaffenen PHOENIX See eines der größten Stadtentwicklungsprojekte Deutschlands mit attraktiven Wohn-, Dienstleistungs- und Freizeitangeboten realisiert. Gemeinsam erläuterten die beteiligten Büros ihre Planungen. Anika Cordes-Tölle und Torsten Tölle stellten das von B.S.L. Landschaftsarchitekten entwickelte Spielraumkonzept und die PHOENIX Gärten vor.


01. September 2016
Die Entfernung zwischen Stuttgart und Lippstadt ist zu groß, als dass die Kollegen von schreiberplan die Bauleitung für die von ihnen geplanten Freianlagen der neuen Gesamtschule selbst leisten könnten.
Daher werden B.S.L. Landschaftsarchitekten in enger Abstimmung mit schreiberplan die Realisierung vor Ort bauleiten.


August 2016
Der kleine Innenhof am Neubau einer Fabrikationshalle war von vornherein als repräsentative Erweiterung der Ausstellunghalle und zugleich als Pausenhof für die Mitarbeiter gedacht. Eine im Rotton der Firma gestaltete Wasserwand aus Stahl, Sitzblöcke und Platten aus Granit, die von einem Granitschotter umgeben werden, sowie große Ahorne und Taxus lassen eine asiatisch anmutende Atmosphäre entstehen, in die sich das von der Belegschaft gewünschte Mühle-Spielfeld ganz selbstverständlich einordnet.


10. August 2016
Baubeginn Fußgängerzone Brakel
Länger, viel länger als gedacht hat es gedauert, bis endlich die Arbeiten zur Umgestaltung des ‚Hanekamp‘, der Brakeler Fußgägerzone, beginnen konnten. Grund dafür war, dass zuerst noch eine Nahwärmeleitung verlegt werden musste. Nun wird aber mit Hochdruck am dritten Bauabschnitt der Umgestaltung der Brakeler Innenstadt gearbeitet.


30. Juli 2016
So richtig wohl hatte sich die Bauherrin in ihrem Garten nie gefühlt: Zu kalt, zu steinern, zu gradlinig, ... Und eigentlich hatte sie sich auch immer einen Brunnen gewünscht. Aber im fortgeschrittenen Alter wollte sie den Garten nun nicht mehr komplett umgestalten. B.S.L. Landschaftsarchitekten erarbeiteten daher Vorschläge für eine Umgestaltung mit vergleichsweise wenigen Eingriffen und ohne die vorhandene Grundstruktur grundsätzlich infrage zu stellen. Am Plätschern des Brunnens kann sich die Bauherrin nun schon erfreuen, und auch das Nachbarhaus ist „ausgeblendet“. Spätestens wenn im nächsten Jahr die Zwiebeln und Stauden blühen, wird man den ursprünglichen Zustand längst vergessen haben.


30. Juni 2016
Die neue Fußgängerbrücke über die Quabbe ist ein wichtiger Bestandteil des Projektes „Ortkernentwicklung Lippborg“. Mit ihr entsteht eine unmittelbare Verbindung zwischen der Kirche Ss. Cornelius und Cyprianus und dem Pfarrhaus auf der einen sowie dem Pfarrheim und dem Friedhof auf der anderen Seite des kleinen Flusses. Außerdem kann man von den Wohngebieten nördlich der Quabbe schon bald auf einem sicheren Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Kindergarten und in das Geschäftszentrum des Ortes gelangen.

Pressemitteilung Soester Anzeiger 29. + 30.06.2016


Juni 2016
Passend zum Sommerwetter zeigt die Fachzeitschrift Stadt und Raum auf dem Titelbild der Ausgabe 3/2016 einen kühlenden Wasserspaß der besonderen Art: Im von B.S.L. Landschaftsarchitekten weitgehend barrierefrei gestalteten Tal der 1000 Wasser im Maximilianpark in Hamm sorgen Bogen- und Schaumdüsen, Wasserkanonen, eine Wasserrutsche und versiegende Düsen, die plötzlich zu neuem Leben erwachen, dafür, dass es niemals langweilig wird!

29. Juni 2016
In seiner Sitzung am 16.Juni 2016 hat der Umwelt- Planungs- und Bauausschuss (UmPlBau) der Stadt Menden einstimmig beschlossen, auf der Grundlage der von B.S.L. Landschaftsarchitekten erarbeiteten Vorplanung für die Fußgängerzone die zweite Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden durchzuführen.

Pressemitteilung lokalkompass 01.07.2016
Pressemitteilung Hellweger Anzeiger 01.07.2016


25. Juni 2016
Tag der Architektur in Menden
Der Glockenteichbach spielte jahrhundertelang eine zentrale Rolle für die Wasserversorgung von Menden. Aufgrund des zerstörten Wasserwerks knüpfte er nach 1945 letztmalig an diese Bedeutung an. Danach verschwand er für Jahrzehnte im Kanal. Seit 2015 bereichert er als belebendes, bespielbares, visuell und akustisch bereicherndes Element wieder die Altstadt. Von der Josefschule führt er über den Kirchhof von St. Vincenz, den Alten Rathausplatz und die Bahnhofstraße bis in den Mühlengraben.
Um 14.00 und um 15.00 Uhr wird Klaus Schulze Führungen entlang des freigelegten Glockenteichbachs von der „Quelle“ an der Josefschule bis zur Mündung am Mühlengraben anbieten. Treffpunkt für die Führungen ist der Schulhof der Josefschule, Werringser Straße 2 in Menden.

23. Juni 2016
Mängelfreie Abnahme der Bürgergärten Moosfelde! Inmitten des Arnsberger Stadtteils Neheim-Moosfelde hat sich Bereich nach dem Abriss eines Lebensmittelmarktes von einem „Unort“ zu einem echten Hingucker entwickelt. Schon längst vor der Abnahme sind die Bürgergärten zu einem beliebten Treffpunkt im Ortsteil geworden. Doch erst wenn sich die Gräserbänder zwischen den Platten so entwickelt haben, dass von ihnen eine raumbildendende Wirkung ausgeht, wird die Gestaltungsidee vollends zur Geltung kommen. Im Herbst werden dann noch Obstbäume gepflanzt.


20. Juni 2016
Vortrag von Klaus Schulze über den Beruf des Landschaftsarchitekten im Rahmen der studienkundlichen Vortragsreihe der Bundesagentur für Arbeit und der Rotary Clubs im Kreis Soest.

19. Mai 2016
1. Preis für die „Aufwertung des Theodor-Heuss-Parks“ in Soest:
Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung waren B.S.L. Landschaftsarchitekten aufgefordert, Ideen für die zentrale Parkanlage in der Soester Altstadt zu erarbeiten. Mit dem anonym durchgeführten Verfahren sollten die Voraussetzung dafür geschaffen werden, den Park unter Einbeziehung historischer Zusammenhänge und Spuren umzugestalten, eine nachdrücklichere Verzahnung mit dem „Großen Teich“ und der im Bau befindlichen Gastronomie zu schaffen, Spielangebote und Beleuchtung zu verbessern und den barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Nach Meinung der Jury wurden diese Aspekte von B.S.L. Landschaftsarchitekten am überzeugend gelöst.
Pressemitteilung Soester Anzeiger 24.05.2016


26. April 2016
Schon jetzt lässt sich erahnen, dass der Bereich um die Pfarrkirche Ss. Cornelius und Cyprianus in Lippborg so wirken wird, als sei eigentlich alles schon immer so gewesen: Die Wegeführungen, das Natursteinpflaster und überhaupt die Anmutung des gesamten Bereichs. Nachdem im Februar das "wilde" Grün entlang der Quabbe gerodet worden ist, hat man sich schon (fast) an das gewöhnt, was eigentlich nur allzu selbstverständlich ist: Man kann die Kirche wieder sehen!


26. April 2016
Die KWS Kreis-Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft eG hat am Ingrid-Kipper-Weg zwei hochwertige Mehrfamilienhäuser errichten lassen. B.S.L. Landschaftsarchitekten wurden eigentlich nur wegen der unfangreichen Dachbegrünung auf der Tiefgarage hinzu gezogen, konnten aber schließlich trotz des engen Budgets auch deutliche gestalterische Akzenten setzen. Mit dem Gesamtergebnis sind Bauherr, Hochbauarchitekt und Mieter zufrieden. Jetzt hoffen alle auf Wärme und Sonnenschein, damit sich Gräser und Rasen entwickeln.


25. April 2016
Auch zur 2. Bürgerinformationsveranstaltung zum Kurpark 3.0 kamen deutlich mehr als 100 Bürgerinnen und Bürger in die Kulturscheune nach Bad Sassendorf. In einem einstündigen Vortrag erläuterte Klaus Schulze den aktuellen Planungsstand und führte virtuell durch den umgestalteten Kurpark, bei dem Barrierefreiheit eine zentrale, gestaltungsimmanente Rolle spielen wird. Denn für jeden soll es künftig MEIN KURPARK! sein.
Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 27.04.2016
Pressemitteilung Soester Anzeiger vom 29.04.2016


April 2016
Krokusse, Narzissen und Tulpen blühen im Garten von zwei hochwertigen Mehrfamilienhäusern im Herzen der Soester Altstadt zum ersten Mal!

19. April 2016
Die TÜV-Abnahme der neuen Spiellandschaft am St. Pius Kindergarten in Lippstadt ist ohne Beanstandungen erfolgt. Auch wenn die offizielle Einweihung erst im August stattfinden wird, können ab dem Nachmittag die Kinder nun endlich nach Herzenslust schaukeln, klettern, matschen, rutschen, Bobbycar fahren, …! Wir sind sehr zuversichtlich, dass die Begeisterung der Erwachsenen über das neue Freigelände und die vielfältigen Spielangebote auch der kritischen Überprüfung durch die wahren Nutzer standhält!


16. April 2016
Pünktlich um 11.00 Uhr lachte die Sonne auf den "neuen" Mühlengraben, als Bürgermeister Wächter die vielen Mendener Bürger begrüßte, die zur feierlichen Einweihung gekommen waren. Mit dem Abschluss der Bauarbeiten am Mühlengraben geht die Fertigstellung der Freilegung des Glockenteichbaches einher, der nun wieder die Altstadt von Nord nach Süd durchfließt. Die historisch und städtebaulich wichtige Achse von der Hönne bis 'rauf nach St. Vinzenz ist jetzt wieder durchgängig erlebbar, und überall wird spürbar, dass Menden eine Stadt am Wasser ist.


13. April 2016
Mitte März haben die Landschaftsbauarbeiten für die Grünflächen im Wohngebiet Winterberg in Schwelm begonnen. Nachdem zunächst das Gelände terrassiert und vorbereitet worden ist, werden nun die Spielgeräte eingebaut. Schon bald werden Angebote für ganz kleine und für ältere Kinder sowie für Jugendliche und Erwachsene zu Spiel und Aufenthalt einladen.



17. März 2016
In zwei unmittelbar aufeinander folgenden Bürgerinformationsveranstaltungen stellen B.S.L. Landschaftsarchitekten zuerst den Entwurf für die Dorfmitte Hackhausen und anschließend den Entwurf für den Adenauerplatz in Hochneukirch vor. Beide Planungen ernteten viel Lob und Zustimmung. Die Erkenntnisse aus den Veranstaltungen werden nun in die weitere Konkretisierung der Planung einfließen.
Pressemitteilung Rheinische Post